post

Ski- und Snowboardschule Neuhausen

NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Endlich Schnee! Ihre ersten Schwünge in der weißen Pracht konnten große und kleine Wintersportbegeisterte am Wochenende auf der Piste des Schwäbischen Albvereins am Skihang „Lange Halde“ machen. Ein paar hundert Skifahrer bretterten hier mit viel Begeisterung die Abfahrt hinunter. Mit Begeisterung haben 140 Kinder am Skikurs und Snowboardkurs der Ski- und Snowboardschule des Schwäbischen Albvereins (SAV) teilgenommen. Skischulleiter Tobias Brugger bewältigte mit seinem Tross an 35 Skilehrern den Ansturm mit Bravour. In Gruppen aufgeteilt, nahmen die Skilehrerinnen mit ihren Helfern Skifahrer und Snowboardfahrer in Empfang, um den Kindern und Jugendlichen die ersten Schritte auf den Skiern oder Brettern spielend beizubringen. Die Kleinsten, die zum ersten Mal auf Skiern standen, lernten in der „Piratenskiwelt mit Skivi und Snowbi“, sich richtig auf den Skiern zu bewegen. Doch ehe die kleinen Piraten die ersten Schritte auf den Brettern wagten, stand ein spielerisches Aufwärmen auf dem Programm. Mit Spaß und Eifer reckten und streckten sich die kleinen Wintersportler. Auch bei manch einem Kind war das Einfühlungsvermögen der Skilehrer gefragt, um die Kleinen zu überzeugen, nicht sofort die Flinte ins Korn zu werfen. Und so standen bei dem ersten Ski- und Snowboardkurs der Spaß und die Freude im Vordergrund. Auch zahlreiche Fußgänger und Hundebesitzer genossen die Winterlandschaft.

Bild: Großer Andrang herrschte beim ersten Skikurs.

Foto: Winfried Rimmele

Information: Bei ausreichender Schneelage findet ab Mittwoch, 16. Januar an drei aufeinander folgenden Tagen ein Erwachsenskikurs jeweils zwei Stunden von 19 bis 21 Uhr statt. Anmeldung ab 18.30 Uhr in der Skihütte möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.skilift-neuhausen.de.

Bei ausreichender Schneelage werden auch Skating- und Langlaufkurse im klassischen Stil nachmittags unter der Woche angeboten.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Langlaufkursen erhalten sie bei Angi Sitta unter Tel. 07777/938806.

post

Wintersaison 2018/19 – Aktuell

Der Skilift in Neuhausen ob Eck bleibt geöffnet. Der Pistenzustand hat sich dank Schneefällen wieder verbessert.

Am Wochenende werden wieder Ski- und Snwoboardkurse für Kinder stattfinden.

Samstag von 14:00 bis 16:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Die Anmeldung zu den Ski- und Snowboardkursen ist am Samstag um 13.00 Uhr.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu den Kursen.

Auch unsere Loipe ist gespurt und steht damit bereit für alle Langläufer. 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Loipe und zu Langlaufkursen.

Nähre Informationen zum Skibetrieb, den Skikursen, zur Loipe und zur Skihütte findet ihr unter www.skilift-neuhausen.de auf Facebook und Instagram.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der Langen Halde!

Schwäbischer Albverein Neuhausen ob Eck.

post

Hüttengaudi beim SAV Neuhausen

NEUHAUSEN OB ECK (wr) – Die Ski- und Wanderhütte des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck ist bei der traditionellen Hüttengaudi aus allen Nähten geplatzt. Zahlreiche Gäste aus nah und fern, darunter die Worndorfer Spätheimkehrer verwandelten die urige Hütte in eine Disco. Und wer keinen Platz ergattern konnte, feierte am Feuer. Bei Wurstsalat und „Käsesalat mit Musik“ sowie zünftiger Musik durch DJ „König Marv“ wurde das zu Ende gehende Jahr gefeiert. Zu Schlagern und Hits aus den Achtzigern schunkelten und sangen die Gäste bis weit nach Mitternacht.

Bild: Die Spätheimkehrer aus Worndorf sind immer dabei.

Foto: Winfried Rimmele

post

Nikolaus und Knecht Ruprecht zu Besuch bei den SAV-Speedskatern

Was war denn da los? Die Trainingsstunde der Speedskater des SAV Neuhausen ob Eck  verlief zunächst wie immer, als es am Donnerstagabend plötzlich in den bereits nächtlich dunklen Gängen des Umkleidebereichs der Homburghalle laut rumpelte und polterte.

Die Trainingskinder und -jugendlichen staunten nicht schlecht, als der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht daraufhin auf Speedskates in die Halle hineinrollte – bepackt mit einem riesigen Jutesack voller kleiner, süßer Geschenke!

In einer Ansprache an die derzeit etwa 40 Trainingskinder zwischen 3 und 16 Jahren lobte der Nikolaus das disziplinierte Verhalten und den Ehrgeiz aller während der wöchentlichen Trainingseinheiten. Er zeigte sich darüber hinaus sichtlich beeindruckt von den beachtlichen Leistungserfolgen des Neuhauser Speedskates-Nachwuchses in der vergangenen Löwen-Cup-Saison 2018.  Sogar wertvolle Tipps zur Erweiterung der Fahrtechniken konnte der Nikolaus den Kindern mitgeben!

Im Anschluss daran bekamen alle Nachwuchsfahrer ein Säckchen überreicht, gefüllt mit Lebkuchen, Schokolade und Nüssen. Spontan gaben die „Minis“, die jüngsten Nachwuchssportler der SAV-Inliner, für den Nikolaus und seinen Helfer ein Einlagenrennen.
„Ärgerlich“ nur, dass genau in diesem Moment der Trainer Thomas Storz nicht dabei war!

Abteilungsleiterin Kirstin Wittenbecher bedankte sich im Namen aller Speedskates-Kindern beim Nikolaus und seinem Knecht Ruprecht für den überraschenden Besuch und begleitete die beiden zurück in die Neuhauser Nacht – ob wohl die Rentiere auch auf Speedskates unterwegs waren?

post

Senioren des Schwäbischen Albvereins besichtigen das Aesculap-Museum

NEUHAUSEN OB ECK (pm) - Der letzte Ausflug in diesem Jahr führte die Senioren des SAV Neuhausen dieses Mal nach Tuttlingen in das Chirurgiemuseum „Asklepios“. Bei einer eineinhalbstündigen Führung wurden die Besucher in die Welt und die Geschichte der Medizintechnik entführt. Das Museum ist in drei Bereiche gegliedert. Im Erdgeschoss gilt das Augenmerk der allgemeinen Geschichte der Chirurgie. Im ersten Obergeschoss wird die Bedeutung von Aesculap als Hersteller von medizintechnischen Produkten anhand einer umfangreichen Instrumentensammlung gezeigt und seit 2010 wird im zweiten Obergeschoss die Geschichte des Unternehmens seit ihrer Gründung im Jahr 1867 dargestellt. Die Ausstellungsfläche auf drei Stockwerken beträgt insgesamt 540 qm.

Nach dem Museumsbesuch ließ die Gruppe den Tag in der Hauserei in Hattingen bei Speis und Trank ausklingen.

Bild: Die Teilnehmer beim Seniorenausflug des SAV Neuhausen

Foto: SAV Neuhausen

post

Neuhausener Albverein feierte ausgelassen

NEUHAUSEN OB ECK (wr) – Die Ortsgruppe Neuhausen des Schwäbischen Albvereins hat mit ihrem Programm wieder den Geschmack und den Nerv der Besucher in der Homburghalle getroffen. „Der Verein ist immer nur so gut wie seine Mitglieder“, begann der Vorsitzende Matthias Ries seine Begrüßungsrede. Die Mitglieder prägen den Verein geben ihm ein Gesicht. Ein sehr anstrengendes Jahr mit vielen zusätzlichen Veranstaltungen habe das Jahr geprägt, so Ries. „Dazu gehört eine Menge Arbeit, Fleiß und Engagement – da habt ihr dieses Jahr wieder einmal gezeigt und umso mehr dürft ihr am heutigen Abend feiern und zum Abschluss des Vereinsjahres auch feiern lassen – ihr habt es euch verdient“, sagte Ries.

Eine Mischung aus Jung und Alt führte als Moderatoren-Team durch das abwechslungsreiche Programm, das ausschließlich aus dem Eigengewächs gestaltet wurde.

Die jüngsten der Kindertanzgruppe, die „Diamonds“ unter der Leitung von Lena Kuthorna sorgten einem „Schmetterlingstanz“ für einen gelungenen tänzerischen Einstand in den Abend einer großen Albvereinsfamilie. Die jüngsten Tänzer bewegten sich graziös auf der Showbühne und ernteten von den zahlreichen Fans (Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte) tosenden Applaus. Die älteren Tänzerinnen, die als „Star Lights“ die Bühne rockten, zeigten beim „Tanz der Katzen“, dass sie nicht nur schnurren, sondern auch die Krallen ausfahren konnten. Die Tänzerinnen „Magic dreams of dance“, die als Jugendtanzgruppe auftraten und mit dem „Tanz der Hexen“ und der „Sommersinfonie“ den Reigen schlossen, wurden mit tosendem Beifall verabschiedet. Wehmut kam auf, als die drei Tanzgruppen ihre langjährige Tanzlehrerin Lena Kuthorna verabschiedeten. Nach acht Jahren muss die beliebte Trainerin aus beruflichen Gründen das Amt abgeben. Auch der Radabteilungsleiter Robert Schaz, der die Abteilung bis 2017 fünf Jahre in der Ortsgruppe als festes Angebot etabliert und geprägt hatte, wurde mit einem Geschenk verabschiedet. Die Pistenteufel machten sich und die Erwachsenen „Fit für den Winter“. Die „Vier lustigen Witwen“ (Elke Lang, Melanie Stritzel, Bärbel Hensler und Anja Seeh) trauerten nur kurz um die verstorbenen Ehemänner, um sich gleich darauf als Quartett wieder auf Männersuche zu machen. Mit ihrem Outfit und dem Gesang gelang es den vier Frauen im Nu die Herzen der männlichen Besucher zu erobern. Beim gemeinsamen Lied „Bergvagabunden“ sangen die Besucher, dass sie schwindelnde Höhen gemeinsam erklimmen können.

Der Vorsitzende des Heuberg-Baar-Gaus, Klaus Butschle sagte, dass die Ortsgruppe mit 600 Mitgliedern die größte Ortsgruppe innerhalb des Gaus sei und ehrte Markus Seeh mit der Silbernen Ehrennadel des Schwäbischen Albvereins. Seeh ist 18 Jahre im Ausschuss aktiv. Bis 2015 leitete Seeh elf Jahre lang die Skischule Neuhausen und war für die Weiterbildung der Skilehrer und Skilehreranwärter und Nachwuchsarbeit verantwortlich. Mit immer neuen Ideen bereicherte Seeh das Vereinsgeschehen. Der zweite Vorsitzende Fritz Hensler ehrte den ersten Vorsitzenden Matthias Ries, dem es seit zehn Jahren mit seinem Engagement und Ideen gelungen sei, die Ortsgruppe auf tragfähige Säulen zu stellen. Durch seine Weitsicht und seinem Einsatz konnten neue Sparten gegründet und etabliert werden, würdigte Hensler seinen Freund und Mitstreiter in der Vorstandschaft mit einem Geschenk.

Eine kleine gemeinsame Zeitreise durch das vergangene Jahr in Bild und Ton rief die facettenreichen und mannigfaltigen Aktivitäten und Veranstaltungen den Besuchern nochmals ins Gedächtnis. Mit Kommentaren der jungen Moderatoren wurden die Vereinsnachrichten untermauert und ins rechte Licht gerückt. Wetterfrosch Oliver Klein sagte ein stabiles „SAV-Hoch“ voraus, das noch lange anhalten werde. Alleinunterhalter Pirmin Wäldin aus Engen versüßte sowohl die Pause als auch die Zeit zwischen den Programmpunkten mit Schlagern und Hits.

Um die Bewirtung hatte sich der Narrenverein Schwandorf gekümmert, und die Dekoration der Homburghalle lag in den Händen von Manuela Mayer, Conny Haller und Rudolf Bosch.

Pirmin Wäldin heizte mit fetziger Musik ein, sodass die Albvereinler noch lange feiern konnten.

Bild: Klaus Butschle (links), Fritz Hensler (2. von rechts) und Tobias Bertsche (rechts) ehrten die Funktionsträger Matthias Ries und Markus Seeh (von links).

Foto: Winfried Rimmele

 

Ehrungen für insgesamt 855 Mitgliedsjahre

27 Mitglieder wurden von Matthias Ries und Klaus Butschle für 855 Mitgliedsjahre geehrt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft: Ruth Hepfer, Karl Lehmann, Hans Müller, Erwin Nestel, Günther Nestel und Günter Schaz.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Helene Luz und Rudolf Rapp geehrt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft Gudrun Bertsche, Leonie Bertsche, Norbert Bertsche, Sarah Beck, Rudolf Bosch, Tobias Dichtl, Angelika Hepfer, Jörg Hepfer, Bernd Ludwig, Gertrud Ludwig, Hubert Ludwig, Herbert Luz, Bianca Moissl, Michael Schaz, Jürgen Schuster, Herbert Seeh, Christoph Storz, Thomas Storz und Veronika Storz geehrt.

Bild: 27 Mitglieder wurden für 855 Mitgliedsjahre geehrt.

Foto: Winfried Rimmele

post

Kindertanztrainerin gesucht in Neuhausen ob Eck

Der Schwäbische Albverein Neuhausen sucht zum Januar 2019 eine zuverlässige und freundliche Tanztrainerin für seine bestehenden Kindertanzgruppen.

Wenn Du Erfahrung im Tanzen und im Unterrichten von Kindern hast, wenn Du verantwortungsbewusst, herzlich und kreativ bist, dann bist Du bei uns richtig.

Deine Aufgabe: Eigenständiges unterrichten von Kindertanzstunden in 2 verschiedenen Altersstufen und entwerfen von modernen kindergerechten Choreographien.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann  freuen wir uns, von Dir zu hören. Unsere Kontaktdaten sind: kindertanz@sav-neuhausen-ob-eck.de oder mobil unter 0151-21550315

 

post

Familienaktionstag am 21.10. in Nendingen

Ein „Geheimtipp“ ist er nun wahrlich nicht mehr: der von zehn Ortsgruppen vom Familienarbeitskreis „Donau“ im Heuberg-Baar-Gau organisierte Familien-Aktionstag. Nachdem diese Idee schon in Neuhausen, Eßlingen, Spaichingen und Seitingen-Oberflacht Anklang gefunden und das junge Publikum begeistert hat, wird dieser Natur-Erlebnistag auch am diesjährigen Veranstaltungsort Nendingen die Teilnehmer beeindrucken.

Wann: Sonntag, 21. Oktober 2018 ab 13.00 Uhr
Wer: Alle, ausdrücklich auch Familien und Kinder ohne jegliche Vereinszugehörigkeit
Wo: Albverein Nendingen, Schützenhaus

Es wartet ein ca. 3 km langer Rundweg mit nicht weniger als 10 Stationen voller Überraschungen, organisiert und ausgetüftelt von den Familienteams der beteiligten Albvereins-Ortsgruppen. Da sind Geschicklichkeit und Naturkenntnisse gefragt, gutes Gedächtnis und aufmerksames Beobachten. Auf unsere in Gruppen eingeteilten jungen Naturfreunde warten hochinteressante Aufgaben, spannende Herausforderungen, die Spaß machen und erleben lassen, dass die Natur der abwechslungsreichste Spielplatz überhaupt ist.

Dieser spannende, lehrreiche und überaus kurzweilige Nachmittag kostet nicht nur keinen Eintritt, sondern unsere jungen Gäste sind – so ist zu hoffen - als künftige Bewahrer einer intakten Natur hochwillkommen und dürfen ihren Hunger und Durst kostenlos stillen! Selbstverständlich ist auch für ihre erwachsenen Begleiter bestens gesorgt, die Mitglieder der Schützenvereins Nendingen kümmern sich darum.

Familien mit Freude an und Bewegung in der Natur sollten sich den dritten Oktobersonntag-Nachmittag in Nendingen nicht entgehen lassen!

Wir versprechen einen sehr, sehr kurzweiligen und besonders ereignisreichen Nachmittag !!

Auskunft erteilt gerne  Jugendwart Andreas Klauß, Tel.: 016096261735.

Familienaktionstag in Nendingen