NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Auf dem Stundenplan der Grundschüler der Homburgschule Neuhausen ob Eck ist am Dienstagnachmittag „Ski und Rodeln“ gestanden. 30 Ski- und Snowboardfahrer sowie an die einhundert Rodler genossen die weiße Pracht beim Skihang „Lange Halde“ des Schwäbischen Albvereins. Hüttenwart Marc Andre Rapp und Technik-Chef Tobias Dichtl saßen in den Lifthäuschen, um den jungen Skifahrern den beschwerlichen Aufstieg zu ersparen. Die gute Zusammenarbeit von SAV und Schule hatten kurzerhand die Änderung des Stundenplans ermöglicht. Am Skihang angekommen, stürmten die Kinder sogleich die Piste oder sausten die Rodelbahn hinunter. Bei „sibirischer Kälte“ bot die Ski- und Wanderhütte eine wohltuende Aufwärmung. Mit zahlreichen Kuchen durch die Eltern und Lehrerinnen wurde mit Unterstützung durch Denise Storz und Anja Seeh und vielen freiwilligen Helfern vom Pistenteufel-Team der Hunger gestillt. Und so ging der etwas andere Nachmittagsunterricht für alle Kinder viel zu schnell zu Ende.

Bild: Die Schüler waren von dem etwas anderen Nachmittagsunterricht im Schnee begeistert.

Foto: Winfried Rimmele

Dieser Beitrag wurde in Presse bereitgestellt. Lesezeichen erstellen permalink.