NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Beim Turnier im Inline-Hockey in der Homburghalle in Neuhausen ob Eck haben die Besucher packende Spiele und Zweikämpfe gesehen. Die „Southside Ghosts“ aus Neuhausen ob Eck / Gärtringen hatten gegen die starke Konkurrenz einen schweren Stand und belegten den siebten Platz. Das Spiel auf dem Hallenboden erinnerte die Besucher und Fans an ein Eishockeyspiel, mit Einsatz, schnellen Spielzügen und packenden Torraumszenen, nur auf Rollen anstatt auf Kufen. Von den Zuschauern angefeuert, zeigten die Mannschaften bei einer Spieldauer 15 Minuten fairen Körpereinsatz und gekonnte Spielzüge und -varianten. Im Finale siegte nach hart umkämpftem Spiel die Hornets aus Ravensburg gegen die Lumberjack aus Ingolstadt mit 1:0 Toren. Die Schiedsrichter Tobias Hartmann und Fedor Bräuer leiteten souverän die Paarungen. Nach dem Turnier erhielt jede Mannschaft von den Organisatoren Thomas Joch und Achim Kölzow einen Pokal. Die Abschlusstabelle: 1. Hornets Ravensburg, 2. Lumberjack Ingolstadt; 3. Red Lions Immendingen; 4. Red Foxes Lauffen; 5. Klettgau 99ers; 6. Panthers Hegau; 7. Southside Ghosts Neuhausen/Gärtringen; 8. Täle Ducks Rengetsweiler.

Bild: Die Hornets (weißes Trikot) siegten im Finale gegen die Lumberjacks (gelbes Trikot).

Foto: Winfried Rimmele