Neuhausener Albverein feierte ausgelassen

NEUHAUSEN OB ECK (wr) – Die Ortsgruppe Neuhausen des Schwäbischen Albvereins hat mit ihrem Programm wieder den Geschmack und den Nerv der rund 200 Besucher getroffen. Vorsitzender Matthias Ries gab einen kurzen Abriss über die Entwicklungen und Veränderungen im Verein. Die Mitgliederzahl entwickelte sich kontinuierlich nach oben, sagte Ries. Mit derzeit 642 Mitgliedern und einem Durchschnittsalter von 38,4 Jahren unterscheide sich die Ortsgruppe  nicht nur von den restlichen Ortsgruppen im Heuberg-Baar-Gau, sondern im gesamten Schwäbischen Albverein. „Über eine Überalterung müssen wir uns keine Gedanken machen – wir sind jung, frisch und lebendig“, lobte Ries seine Mitglieder. Auch nach außen hin sichtbar hat sich die Ortsgruppe verändert. Die Ski- und Wanderhütte erhielt durch das Dekorations-Team ein neues Gesicht. Der Grillplatz wurde neu gestaltet und Sitzgelegenheiten erneuert. Die Homepage wurde durch Maik Weiss neu gestaltet. Mit dem neuen Layout präsentiere sich der Verein in einem modernen, frischen und zeitgemäßen Design. Auch die Nachwuchsförderung, die der Ausschuss in den letzten Jahren forciert hatte, trug die ersten Früchte. Der Wanderwart (Sebastian Binder), der Hüttenwart (Marc-Andre Rapp, Jugendleiter (Andreas Klauss) und der Naturschutzwart (Thomas Storz) liegen nun in den Händen von jüngeren Mitgliedern. Im gleichen Atemzug verabschiedete Ries Udo Lang, der zehn Jahre als Hüttenwart neue Maßstäbe gesetzt hatte. Tim Hoppe, der 16 Jahre als Beisitzer eine große Stütze und bei Baumaßnahmen ein kompetenter Berater und praktischer Helfer war. Rudolf Bertsche, der 20 Jahre als Wanderwart unzählige Hochalpin- und Talwanderungen geplant, begleitet und geführt hatte und maßgeblich bei der Entwicklung des Kinder- und Jugendwanderns mitgewirkt hatte. Alle drei Ehrenamtlichen wurden mit einem Geschenk und viel Beifall verabschiedet. Ein Moderatoren-Team aus jungen Wanderfreunden führte durch das abwechslungsreiche Programm, das ausschließlich aus dem Eigengewächs gestaltet wurde. Eine kleine gemeinsame Zeitreise durch das vergangene Jahr in Bild und Ton durch Rudolf Bertsche rief die facettenreichen und mannigfaltigen Aktivitäten und Veranstaltungen den Besuchern nochmals ins Gedächtnis. Die jüngsten der Kindertanzgruppe, die „Star lights“ unter der Leitung von Lena Kuthorna sorgten mit einem flotten Hip Hop und Polka für einen gelungenen Einstand in den Abend einer großen Albreinsfamilie. Die jüngsten Tänzer bewegten sich graziös auf der Showbühne und ernteten von den zahlreichen Fans (Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte) verdienten Beifall. Nach der Pause, die vom Alleinunterhalter Pirmin Wäldin aus Engen versüßt wurde, zeigten die älteren Tänzerinnen, die als „Magic dreams of dance“ die Bühne rockten, mit einem Rock´n Roll für ein „Dirty dancing Feeling“ und mit dem Freskentanz schwebte Mystisches durch die Halle. Die Skilehrer zeigten mit der „Klaviertastatur“ ein schwarz-weißes Ballett, bei dem die Beine durch die Luft wirbelten. Etwas zögerlich begann das Albvereinslied „Ein Wandervolk, ein einig Volk“, doch dann stimmten über 200 Kehlen mit ein. Mit dem gemeinsamen Lied zeigte der Schwäbische Albverein einmal mehr, dass er eine „große Familie“ mit Elan und Esprit ist.

Um die Bewirtung hatte sich der Narrenverein Schwandorf gekümmert, und die Dekoration der Homburghalle lag in den Händen von Manuela Mayer, Conny Haller und Rudolf Bosch.

Pirmin Wäldin heizte auch nach dem offiziellen Programm mit fetziger Musik ein, sodass die Albvereinler noch lange feiern konnten.

Bild: Strahlten beim Familientag um die Wette: Die Tänzerinnen „Magic dreams of dance“ des Schwäbischen Albvereins in Neuhausen.

sav-familienabend-2016-084
Foto: Winfried Rimmele

Weitere Fotos vom Fest in Neuhausen gibt's unter www.schwaebische.de

Ehrungen für insgesamt 410 Mitgliedsjahre

14 Mitglieder wurden von Matthias Ries und Tobias Bertsche für 410 Mitgliedsjahre geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Rolf Dangel, Friedrich Hirse sen., Hildegard Hirse und Ingrid Seeh geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Olaf Hepfer, Bernd Jung, Maria Jung, Dominik Jung, Helene Muffler, Klaus Reichle, Klaus Schauer, Andreas Schaz, Jens Schaz und Uwe Schaz geehrt.

Bild: Ehrungen beim SAV Neuhausen: Tobias Bertsche (links) und Mathias Ries (rechts) ehrten: Klaus Schauer, Uwe Schaz, Dominik Jung, Hildegard Hirse und Klaus Reichle (von links)

sav-familienabend-2016-054
Foto: Winfried Rimmele

Dieser Beitrag wurde in Presse bereitgestellt. Lesezeichen erstellen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.