post

Schwäbischer Albverein veranstaltet die 11. Auflage der Neuhauser Wiesn

NEUHAUSEN OB ECK

Die „11. Neuhauser Wiesn“ findet am Samstag, 15. September ab 18.00 Uhr Uhr in der urgemütlich und in bayrischen Farben geschmückten Homburghalle statt. Zum Fassanstich gibt es beste Unterhaltung mit den Jungen Fidelen Hattinger. Ab 20 Uhr sorgt die Stimmungs- und Partyband „HOF BUABA“ aus Emmingen für die richtige Oktoberfeststimmung. Bei kulinarischen bayrischen Schmankerl wie Haen und Obatzter, werden die „Neuhauser Wiesnkönigin“ und der „Neuhauser Wiesnkönig“ gekürt. Als Hauptpreise erhalten beide eine Southsidekarte. Neben einer Wurfbude, einem Nagelbalken und weiteren Attraktionen für Jung und Alt kann jeder seine Kraft am einzigartigen „Bierkrugstemmautomaten“ testen. Für Gruppen ab zehn Personen, die in Tracht erscheinen, gibt es verbilligten Eintritt. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Hier geht's zum Flyer Neuhauser Wiesn 2018

post

Fidelius Waldvogel gastierte mit seiner Wanderbühne in Neuhausen ob Eck

Bunter Kabarett-Abend in lauer Sommernacht wurde zum vollen Erfolg

NEUHAUSEN OB ECK (pm) – Unter dem Motto „Der SAV bringt Kultur ins Dorf“ gelang es der Neuhauser Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins am vergangenen Mittwochabend, den auch aus der SWR-Fernsehserie „Die Fallers“  bekannten Schauspieler und Kabarettisten Martin Wangler alias Fidelius Waldvogel mit seiner „Heimat.tour 2018“ ins schwäbisch-alemannische Grenzgebiet zu holen. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte der Verein somit erstmals ein weiteres Kultur-Highlight der besonderen Art in der terminreichen Saison der Musikfeste und Hocks in der Region. Rund 200 Gäste aus nah und fern kamen zu diesem bunten Abend auf dem herrlich dekorierten Vorplatz der Homburghalle und genossen das fast dreistündige Wanderbühnenprogramm „Nächste Ausfahrt: Heimat“, in welchem sich „Fidele“ in sehr humoristischer aber auch nachdenklicher Weise mit den facettenreichen Aspekten des Themas „Heimat“ beschäftigte. Die Zuschauer erfuhren viel über die linguistischen Feinheiten und Unterschiede schwäbischer und alemannischer Sprache, über die Silbe „Hä“, mittels welcher der Badener wahre, rhetorische Wunder vollbringen kann, über den Brunftschrei des Hirsches und in nahezu wissenschaftlicher Art über den korrekten Verzehr von Schwarzwälder Speck. Auch aktuelle politische Themen wurden in philosophierender Weise zum Besten gegeben. Es wurde ausgelassen mitgeklatscht, mitgesungen, geschunkelt und gelacht und spätestens beim schamanisch angehauchten Enthemmungszauber beschwor Fidelius auch den letzten Gast zum Mitmachen. Für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt. Der anschließende Ausklang, bei dem sich der Künstler unter die Gäste mischte, ging bis spät in die Nacht. Die sehr stimmungsvolle Atmosphäre sowie die zahlreichen positiven Rückmeldungen der anwesenden Gäste ließen den Abend zu einer runden Sache werden und ermutigen den SAV als Veranstalter, auch für das nächste Jahr wieder einen spannendes Event zu überlegen und einen weiteren Vertreter der Kleinkunst zu verpflichten.

Bild: Fidelius Waldvogel begeisterte die Besucher in Neuhausen ob Eck.

Foto: SAV Neuhausen

post

Interview mit Martin Wangler alias Fidelius Waldvogel

NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Der Kabarettist Martin Wangler gastiert als Fidelius Waldvogel mit seiner Wanderbühne am 25. Juli in Neuhausen ob Eck. Auf der sommerlichen Heimat.tour präsentiert der 49-jährige Kabarettist aus Breitnau sein Kabarettprogramm „Nächste Ausfahrt: Heimat!“. Unser Mitarbeiter Winfried Rimmele hat ihm bei der Besichtigung des Aufführungsortes vor der Homburghalle einige Fragen gestellt.

Was erwarten Sie von der Tour, die vom 20. Juli bis 12. August dauert?

„Schee Wetter“ (lacht). Bei scheenem Wetter kommet die Leut` und ich kann mit einem Programm die Leut` erreiche.

Sind Sie zum ersten Mal in Neuhausen?

Ich bin zum ersten Mal hier. Deshalb freut es mich besonders, meine Wanderbühne hier aufzuschlagen.

Wie kamen Sie gerade auf dieses Dorf, um ihr Programm zu präsentieren?

Ich habe Tourorte östlich vom Schwarzwald und in der Nähe des Bodensees gesucht. Im Landkreis Tuttlingen fand ich neben Trossingen noch Neuhausen ob Eck.

Was erhoffen oder wünschen Sie sich von den Neuhauser Besuchern?

Aus meinen Erfahrungen von den anderen zwei Touren spricht mein Programm die ländliche Bevölkerung an. Viele Besucher sollen einfach nur Spass haben.

Das Thema lautet ja „Nächste Ausfahrt: Heimat“. Was bedeutet Heimat für Sie persönlich?

Für mich ist Heimat natürlich der Schwarzwald mit seiner Sprache, Musik und Natur sowie den vier Jahreszeiten, die besonders ausgeprägt sind.  Heimat ist kein feststehender Begriff und ist persönlich und für jeden Einzelnen sieht die Heimat anders aus. Jeder muss den Begriff Heimat für sich selber definieren.

Werden Sie die Eindrücke, die Sie auf der Tour erleben, auch im Kabarettprogramm verarbeiten?

Ich schaue mir vor der Vorstellung tagsüber den Ort und die Leute an. Ich habe zwar ein feststehendes Programm, aber das eine oder andere Erlebnis oder Geschichtchen lasse ich dann schon einfließen.

Haben Sie einen Lieblingswitz. Wenn Ja, können Sie in mir erzählen?

Ich habe keinen Lieblingswitz. Und außerdem kann ich mir keine Witze merken.

Wo übernachten Sie während ihrer dreiwöchigen Tour?

Ich schlafe und lebe während dieser Zeit in meiner Wanderbühne. In diesen drei Wochen ist mein Anhänger meine Heimat, mein Zuhause.

In Ihrem Kabarettprogramm wird unter anderem degustiert?

Was kann der Besucher sich darunter vorstellen? Abschmecken, kosten, probieren, schmecken, versuchen, aber was?

Ich habe in einem Programmpunkt den Schwarzwälder Speck. Dabei können die Besucher einen „echten“ Schwarzwälder Speck als Versucherle probieren.

Bild: Martin Wangler

Foto: Winfried Rimmele

post

Radler starteten zur AOK Radtreff Tour in Neuhausen ob Eck

NEUHAUSEN OB ECK(wr) – Bei herrlichem Sommerwetter sind über 60 Radler zu verschiedenen Touren beim AOK Radtreff vor der Skihütte des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck gestartet (Bild). Den Startschuss gab SAV-Radtreffleiter Karsten Utecht. Die Radler konnten aus drei Touren, die für jede Leistungsstufe zugeschnitten waren, auswählen. Die Familientour „Pack die Badehose ein“ führte nach Buchheim auf den Buchheimer Hans und weiter ins Naturfreibad in Thalheim, wo ein erfrischendes Bad wartete. Für Mountainbiker führte eine anspruchsvolle Strecke ins Donautal. Nach einem Auf und Ab über schöne Trails genossen die Mountainbiker bei einer Mittagsrast die wunderbare Aussicht. Für gut trainierte Radler führte die Trecking Tour durch Naturschutzgebiete ins Stockacher Bergland zum Schloss Hohenfels. In einer rasanten Abfahrt erreichte die über 40-köpfige Gruppe Stockach, wo eine Mittagsrast eingelegt wurde. Frisch gestärkt ging es dann stets bergauf zum Ausgangsort zurück. Nach der Rückkehr stärkten sich die müden Radler bei Kaffee und Kuchen und Grillwürsten an der Skihütte des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck.


Foto: Winfried Rimmele

post

Kabarett-Abend mit Fidelius Waldvogel und seiner Heimattour 2018 am 25.07.18

Am 25.07.18 gastiert der SWR Schauspieler und Schwarzwälder Kabarettist Martin Wangler
in der Rolle des „Fidelius Waldvogel“ anlässlich seiner sommerlichen Heimat.tour 2018 bei
uns in Neuhausen auf dem Vorplatz der Homburghalle.

Er präsentiert sein Kabarettprogramm:        „Nächste Ausfahrt: Heimat!“

Die Vorstellung beginnt um 20.00 Uhr.
Einlass ist ab 18.00 Uhr.
Karten erhalten Sie an der Abendkasse für 15,00 € je Karte.
Im Vorverkauf sind die Karten für 12 € je Karte erhältlich. Der Vorverkauf findet immer sonntags in der SAV-Skihütte und täglich in der Bäckerei Wölki statt.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Homburghalle statt.

Weiter Informationen unter www.fidelius-waldvogel.de.

post

SAV Zeltnacht 2018

Kinder- und Jugendzeltlager

NEUHAUSEN OB ECK (wr) - Die Ortsgruppe Neuhausen des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck hatte zum Kinder- und Jugendzeltlager eingeladen. 17 Kinder waren der Einladung gefolgt, schlugen ihre Zelte auf und tauschten für eine Nacht ein kuscheliges Bett gegen eine Luftmatratze am Skihang „Lange Halde“ ein. Jugendwart Andreas Klauß hatte mit dem Organisations-Team Sina Lang, David und Jule Hensler, Leah und Hannah Bosch, Mona und Alina Schaz und Mario Lang das Thema „Asterix und Obelix“ ausgedacht. An acht Stationen mussten die Kinder verschiedene Aufgaben lösen. Am Ende der Rally öffnete Cäsar (Paul Seeh) die Schatztruhe, die prall gefüllt mit Süßigkeiten, redlich unter den Kindern verteilt wurden. Nach Einbruch der Dunkelheit genossen alle Teilnehmer die Lagerfeuerromantik bei Grillwurst und Stockbrot. Nach dem Frühstück und vor dem Abbau der Zelte warteten die Kinder gespannt auf die Auflösung der Rally mit der Siegerehrung. Für die müden, aber glücklichen Kinder ging ein „gallisch-römisches Abenteuer“ viel zu schnell zu Ende und alle waren sich einig, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Bild: Die Kinder vom SAV hatten beim Zeltlager eine Menge Spaß und Abenteuer.

Foto: Winfried Rimmele

post

Tag des Baumes 2018

Neuhauser Vereine pflanzen Apfelbäumchen

NEUHAUSEN OB ECK (pm) - Bereits zum 31. Mal haben Gartenfreunde und Wanderer vom Obst- und Gartenbau-Verein (OGV) und vom Schwäbischen Albverein Neuhausen (SAV) den „Tag des Baumes“ gefeiert. Auf dem OGV-Gelände „Alpenblick“ wurde der Apfelbaum „Roter Bellefleur“ gepflanzt. OGV-Vorsitzender Alfred Schaz erklärte, dass sowohl die Streuobstsorte des Jahres, die „Knausbirne“, als auch der Baum des Jahres die „Esskastanie“ für das doch rauhe Klima in der Gegend nicht geeignet seien.

Der „Rote Bellefleur“ hat sich wegen seiner Robustheit und Haltbarkeit über die Jahrhunderte in vielen Gebieten als Tafel- und Wirtschaftsapfel gehalten. Der relativ genügsame Baum hat eine hohe Vitalität. Die äußerlich sehr ansprechende und schmackhafte Frucht mit guten Verwertungsmöglichkeiten macht die Sorte auch heute noch interessant.

Das gelblich-weiße Fruchtfleisch ist saftig und süßwürzig. Besonders beliebt sei diese Sorte als Tafel- und Wirtschaftsapfelapfel, besonders als Kompott- und Backapfel.

SAV-Vorsitzender Matthias Ries begrüßte die Teilnehmer, die mit der Pflanzaktion einen wichtigen Beitrag für Natur, Umwelt und Landschaftspflege beisteuerten. OGV-Fachwart Martin Bertsche zeigte den richtigen Wurzel- und Astschnitt und mit Unterstützung durch Mitglieder der beiden Vereine wurde die Pflanzaktion durchgeführt. Nach getaner Arbeit wanderten die Teilnehmer am Steinbruch „Mönchswald“ vorbei zu einer gemütlichen Einkehr in die Ski- und Wanderhütte des Schwäbischen Albvereins Neuhausen, wo sie mit Kaffee und Kuchen vom Wirte-Team vorzüglich versorgt wurden.

Bild: Matthias Ries, Martin Bertsche und Alfred Schaz (von links) pflanzen einen Apfelbaum

Foto: PM

post

Kinder- und Jugendzeltnacht 2018

Am Samstag und Sonntag,
den 26. und 27. Mai 2018

Beginn: 13:30 Uhr

An der Ski- und Wanderhütte Neuhausen ob Eck

Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, bei Kindern unter 6 Jahren ist die Anwesenheit eines Elternteils erforderlich.

Das Motto dieses Jahr lautet „Asterix und Obelix“ und wir werden Geländespiele sowie Geschicklichkeitsspiele für die Kinder machen. Auch für die Eltern haben wir einen unterhaltsamen Nachmittag geplant, so dass wir alle abends gemeinsam Grillen können. Anschließend lassen wir mit den Kindern bei Gitarrenmusik am Lagerfeuer den Tag ausklingen.

Den Sonntag Morgen beginnen wir mit einem leckeren Frühstück und beenden dann um 8.30 Uhr die Zeltnacht mit einem gemeinsamen Gottesdienst.
Dazu sind auch eure Eltern herzlichst eingeladen.

Mitbringen solltet ihr, neben allem, was ihr sonst so braucht, unbedingt folgende Sachen:

  • Taschenlampe, Zelt, gutes Schuhwerk

  • Gute Laune

  • Eure Eltern dürfen gerne einen Salat oder Kuchen mitbringen

Hier geht's zum Anmeldeformular

post

SAV-Senioren besichtigen die Reichenauer Gärtnersiedlung

NEUHAUSEN OB ECK (pm) - Der erste Ausflug in diesem Jahr führte die Senioren des Schwäbischen Albvereins Neuhausen ob Eck nach Singen/Beuren in die Reichenauer Gärtnersiedlung. Hier wurden die Teilnehmer über eine der modernsten Produktionsanlagen für Paprika in Deutschland informiert. Bei einer Führung über das 13 Hektar große Areal bekamen die Senioren einen eindrucksvollen Blick in die Organisation und Technik des Paprika-Anbaus unter Glas im Hegau. Die Energieversorgung des Gewächshauses erfolgt über ein eigenes Blockheizkraftwerk. Das Wasser zur Bewässerung fließt in einem geschlossenen Kreislauf. Zum Abschluss der Führung durfte sich jeder eine kleine Kostprobe mitnehmen.
An der Aachquelle wurde ein kurzer Zwischenstopp eingelegt. Nach Besichtigung der Quelle blieb noch Zeit für einen Kaffee oder Eis. Zum Abschluss steuerte der Bus das Gasthaus Lochmühle in Eigeltingen an, wo die Senioren den Tag bei Speis und Trank ausklingen ließen.

Bild: Die Senioren vom SAV Neuhausen bei ihrem Ausflug ins Hegau.

Foto: SAV Neuhausen

post

Schwäbischer Albverein Neuhausen startet in die Fahrradsaison

NEUHAUSEN OB ECK(wr) – „Winterspeck ade, jetzt beginnt die Radsaison!“. 26 Radler des Radtreffs beim Schwäbischen Albverein Neuhausen ob Eck haben sich auf ihre Fahrräder geschwungen und sind in zwei Gruppen zur ersten Tour gestartet. Radfahren macht Spaß und hält fit, sagte Radtreff-Chef Karsten Utecht. Doch bevor die Radler an den AOK Tourenwochen am 1. Juli in Neuhausen ob Eck teilnehmen, werden sie mit Trainingsfahrten zwischen 20 und 50 Kilometern fit gemacht. Auch Familienausfahrten sowie Tagestouren und zahlreiche Halbtagestouren und eine Abschlussfahrt sorgen bei den begeisterten Radlern für eine wohltuende Abwechslung vom Alltagsstress. Der SAV Radtreff trifft sich ab sofort immer donnerstags um 18.25 Uhr auf dem Parkplatz der Homburgschule Neuhausen. Nach den Ausfahrten besteht die Möglichkeit, in geselliger Runde auf die gemeinsame Tour anzustoßen. Neue Mitfahrer und Gäste sind immer herzlich willkommen.

Bild: Die Radler des SAV-Radtreffs kurz vor dem Start zur ersten Trainingsfahrt.

Foto: Winfried Rimmele